EMPURIABRAVA, 01.11.2014 - 03:22 Uhr

Radiosender muss 200.000 Euro wegen Falschmeldung an FC Barcelona zahlen

BARCELONA / KATALONIEN / SPANIEN: Das war eine teure Fehlmeldung. Am 13. März 2011 hatte ein Reporter des Radiosenders „Cadena Cope“ Spielern des FC Barcelona Doping unterstellt. Dies brachte den Vorstand des Vereins derart in Rage, dass man den Sender verklagte – und auch Recht bekam.

Mit einem Urteil musste Cadena Cope am Montagnachmittag eine Gegendarstellung senden und ist ausserdem dazu verdonnert worden, bis Mittwoch 200.000 Euro Schadenersatz zu zahlen. Aber da hat die Radiostation anscheinend nochmal Glück gehabt, denn von Seiten des FC Barcelona wurden sechs Millionen gefordert.

Dienstag 28. Februar 2012 28.02.12 07:56

          

Weitere Meldungen: