EMPURIABRAVA, 24.11.2014 - 23:21 Uhr

Schon wieder Erdbeben in Roses – diesmal mit der Stärke 2,5 – keine Personen – oder Sachschäden

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Schon zum dritten Mal in diesem Jahr bebte im Raum Roses – Cadaqués die Erde. Waren die ersten beiden Erdbeben jedoch eher leichte Erschütterungen, die nur wenig die 1 auf der Richterskala überschritten, waren es heute Morgen gegen 5.40 Uhr schon 2,5. Das Epizentrum lag etwas ausserhalb von Cadaqués im Naturschutzgebiet Cap de Creus. Die Menschen in Roses bekamen jedoch nicht viel von dem Beben mit und die Lokalpolizei erreichten nur drei besorgte Anrufe. Später stellte sich dann aber noch heraus, dass das kleine Erdbeben sogar noch in Llançà bemerkt wurde.

Das geologische Institut Kataloniens kann die Menschen glücklicherweise beruhigen: schwache Erdbeben in der Region sind nicht aussergewöhnlich und kommen sogar recht häufig vor. Und auch die Stärke von 2,5 ist nichts, worüber man sich Sorgen machen müsse und man sei noch weit davon entfernt, dass eine Erschütterung grössere Schäden verursachen könnte.

Das Alt Empordà gilt als erdbebensicheres Gebiet und ist zu weit von den gefährdeten Gebieten in Mittelspanien entfernt, wo es wie im letzten Jahr in Lorca ordentlich rappeln kann, als das es hier gefährlich werden könnte.

Auch die Vulkane – obwohl noch leicht aktiv -  bei Ripoll im Gebiet Garrotxa stellen keine Gefahr dar und werden nach Expertenmeinung wahrscheinlich in den nächsten einhundert oder eintausend Jahren oder mehr nicht ausbrechen.

Die einzige Gefahr für die Küstengebiete der Costa Brava liegt im unterirdischen Vulkangürtel bei Sizilien. Sollten diese ausbrechen, besteht die Gefahr eines Tsunami und die riesigen Wellen könnten auch auf die spanische und katalanische Mittelmeerküste aufschlagen.

Mittwoch 08. Februar 2012 08.02.12 23:07

          

Weitere Meldungen: