EMPURIABRAVA, 18.01.2019 - 18:51 Uhr

AVE-Tunnel beendet

BARCELONA / KATALONIEN / SPANIEN: Entgegen aller Unkenrufe und selbstsüchtiger Warnungen vor der Untertunnelung der Stadtmitte von Barcelona für den Hochgeschwindigkeitszug AVE wurden die Arbeiten am Dienstag erfolgreich beendet. Innerhalb von 16 Monaten ab März 2010 hatte sich die schwerfällige Tunnelbohrmaschine durch den Untergrund gefräst. Ausgehend von der Torre del Fang hatte die mit Hochtechnologie ausgestattete Maschine namens „Barcino“ pro Tag etwas über 10 Meter bewältigt. Insgesamt brauchte sie 12.360 Arbeitsstunden, um bis kurz vor die Bahnstation Sants zu gelangen. Derzeit endet die Unterführung noch am ehemaligen Gefängnis Cárcel Modelo. Jetzt also ist die Oberstadt (Eixample) auf 5,6 Kilometern Länge untertunnelt und obwohl die Streckenführung scharf an der Sagrada Familia entlangläuft, brauchte man sich um die Sicherheit des Papstes nicht zu sorgen, als dieser im November letzten Jahres das nach 126 Jahren Bauzeit fertiggestellte Werk von Gaudí zur Basilika weihte.
Es fiel auch sonst kein Gebäude um, die Erde brach nicht ein, Menschen kamen nicht zu Schaden und sämtliche Ingenieure, Techniker und Statikfachleute behielten recht, als sie das Unternehmen für ungefährlich erklärten. Vier Jahre lang war bis hin zum Nationalen Gerichtshof von Madrid gegen das gigantische Bauprojekt geklagt worden. Bis zum Ende 2012 soll die Streckenführung des AVE in Katalonien endgültig fertig gestellt sein.

Dienstag 26. Juli 2011 26.07.11 23:30

          

Weitere Meldungen: