EMPURIABRAVA, 18.12.2017 - 14:01 Uhr

UDEM: Vielleicht wird das Rathaus von Castelló nach Empuriabrava verlegt

EMPURIABRAVA / COSTA BRAVA / SPANIEN: In einem Gespräch mit den Kollegen der Tageszeitung „El Punt“ sprach der Vorsitzende der neuen Partei UDEM (Unitat i Defensa d'Empuriabrava – Einheit und Verteidigung Empuriabravas), Joan Augé, klare Worte. Augé, der von 1991 bis 1995 Abgeordneter der Partei CDS im Rathaus von Castelló war, meinte, das die Präsentation seiner Partei nur einen einzigen Grund habe: weil Empuriabrava „abgelaufen“ ist. Vom Rathaus kommt derzeit nichts und nur eine starke Partei mit Hauptaugenmerk auf Empuriabrava kann etwas erreichen. „Empuriabrava ist in dem Zustand wie vor vierzig Jahren“, sagte Augé und er könne dies mit hunderten von Fotos beweisen, die Missstände aller Art verdeutlichen. UDEM möchte sämtliche Aspekte der Infrastruktur überarbeiten und vor allem die Wirtschaft durch eine Potenzierung des Tourimussektors stärken. Augé erklärte, das es Castelló gut gehen würde, wenn Empuriabrava funktioniert. Vor vierzig Jahren war es landläufige Meinung, das Castelló ein Karren war und Empuriabrava das Zugpferd. Aber wenn man das Pferd nicht füttert, bleibt der Karren einfach stehen und das ist im Moment so. Auf weitere Ziele angesprochen sagte Augé, das man bei den Kommunalwahlen auf 1.500 Stimmen hofft, die zum Einzug ins Rathaus mit einigen Abgeordneten reichen würden und dann würden die Karten vollkommen neu gemischt. Auf einer Versammlung im letzten Jahr kam das Thema Abtrennung Empuriabravas von Castelló aufs Tapet und dazu sagte Augé, das dies nicht das Ziel seiner Partei ist, aber man will Teile des Rathauses nach Empuriabrava verpflanzen und wenn möglich, das komplette Ajuntament in den Ort holen – auch wenn dies ein Prozess vieler Jahre sein würde.

Freitag 08. April 2011 08.04.11 20:21

          

Weitere Meldungen: