EMPURIABRAVA, 20.04.2014 - 21:49 Uhr

Spanien will Flughafengebühren streichen

Allen Fluggesellschaften, die mehr Reisende nach Spanien bringen, will die spanische Regierung die Flughafengebühren erlassen. Damit solle der Tourismus als einer der strategisch bedeutsamen Sektoren der spanischen Wirtschaft angekurbelt werden, gab Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero am Mittwoch im Parlament bekannt. Danach müssen künftig die Fluggesellschaften, die im ersten Halbjahr 2009 mehr Passagiere als im zweiten Halbjahr 2008 nach Spanien befördern, keine Gebühren für die Nutzung der spanischen Flughäfen zahlen.

Die Maßnahme soll am 1. Juli in Kraft treten. Der Flughafenbehörden AENA entstehe dadurch voraussichtlich ein Einnahmeverlust von 20 Millionen Euro, teilte das Verkehrsministerium mit. Die Flughafengebühren umfassen die Gelder, die für Starts und Landungen, für die Abfertigung der Passagiere und für die Sicherheit entrichtet werden.

Mit freundlicher Genehmigung von www.comprendes.de dem Nachrichtenportal für Spanien

Freitag, 2009-05-15 00:15

  

Mittwoch 2013-11-06

Girona: Nur noch vier Ryanair-Verbindungen nach Deutschland

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die irische Billigfluglinie Ryanair hat die Verbindungen in diesem Winter ab Girona drastisch gekürzt. Mit Ablauf des Sommerflugplans am 5. November wurden die Ziele um weit mehr als die...mehr

Mittwoch 2013-11-06

Empuriabrava: Wasser wird 3% teurer

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: In ihrer jüngsten Plenarsitzung hat die Gemeindeverwaltung von Castelló dem Antrag des Wasserkonzessionärs „Aqualia“ stattgeben, den Tarif für die Verbraucher in diesem Gebiet um drei...mehr

Mittwoch 2013-11-06

Palau-saverdera: Neuer Kreisverkehr für Mas Isaac

PALAU-SAVERDERA / KATALONIEN / SPANIEN: Eigentlich wollte die Gemeindeverwaltung von Palau-saverdera eine dritte Fahrspur einrichten, um an der gefährlichen Kreuzung am Eingang zur Urbanisation Mas Isaac für mehr...mehr

Mittwoch 2013-11-06

Katalonien: Reform der Erbschaftssteuer

KATALONIEN / SPANIEN: Wenn die Erbschaftssteuerreform in Katalonien in Kraft tritt, gibt es pro Jahr etwa 7.000 Steuerzahler mehr. Jährlich versterben in diesem Autonomiegebiet 59.000 Personen und schaffen damit rund...mehr

Mittwoch 2013-11-06

„Els Excursionistas“: Wir wanderten von Macanet de Cabrenys zur Moli d`en Robert

Von Herbert Strothbäumer
Am letzten Dienstag, den 05. November 2013,  fuhren wir  mit 25 Teilnehmern nach Figueres  und dort auf die Nationalstraße II in Richtung Frankreich.  An der Abzweigung...mehr

Mittwoch 2013-11-06

Katalonien: Bald Zirkus ohne Tiere?

KATALONIEN / SPANIEN: Katalonien könnte das erste der 17 spanischen Autonomiegebiete werden, das Zirkusvorstellungen mit Tieren ganz verbietet. Das Thema schwelt seit 2011: schon vor zwei Jahren hatten mehrere...mehr