EMPURIABRAVA, 22.10.2017 - 03:46 Uhr

Madrid hat einen neuen Bahnhof

Die 550 Mio Euro tuere Station unter dem Platz Puerta del Sol verbindet das Zentrum der Altstadt mit den Fernbahnhöfen Chamartín und Atocha.

 Im Herzen von Madrid wurde am Wochenende ein neuer unterirdischer Bahnhof eröffnet. Die Station unter dem Platz Puerta del Sol verbindet das Zentrum der Altstadt mit den Fernbahnhöfen Chamartín und Atocha. Vom kommenden Jahr an soll vom neuen Bahnhof "Sol" auch eine direkte Bahnlinie zum Großflughafen der spanischen Hauptstadt führen.

Der Bau der Station kostete 550 Millionen Euro. Das Vorhaben war technisch äußerst kompliziert, weil sich im Untergrund des Platzes bereits drei Linien der U-Bahn kreuzen. Die Arbeiten mussten zudem monatelang unterbrochen werden, nachdem im Erdreich Überreste einer alten Kirche entdeckt worden waren. Die Gemäuer wurden nun in die unterirdische Bahnhofshalle integriert.

Der spanische Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero sagte bei der feierlichen Eröffnung: "Der Bahnhof Sol ist das Kronjuwel des öffentlichen Nahverkehrs in Spanien." Die "Puerta del Sol", zu Deutsch Das Sonnentor, ist einer der bedeutendsten Plätze des Landes. Dort begann 1808 die Erhebung gegen die Truppen Napoleons, 1931 wurde auf dem Platz die Zweite Republik ausgerufen. Von einer Turmuhr an der Puerta de Sol werden in der Silvesternacht traditionsgemäß die zwölf Glockenschläge zu Beginn eines neuen Jahres vom Radio und Fernsehen ins ganze Land übertragen.

Mit freundlicher Genehmigung von www.comprendes.de dem Nachrichtenportal für Spanien

Dienstag, 2009-06-30 02:11

  

Mittwoch 2017-09-13

99% der Lokale in Katalonien halten sich an das Rauchverbot

KATALONIEN / SPANIEN: Das Anti-Tabakgesetz, dass am 2. Januar 2011 in Kraft trat und dass das Rauchen in Restaurant, Bars und öffentlichen Gebäuden verbietet, ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums mehr als...mehr

Mittwoch 2017-09-13

Besalu und seine Geheimnisse

Dr. Wolfram Janzen
BESALU / KATALONIEN / SPANIEN:
Für jeden Besucher unserer Region lohnt sich ein Ausflug nach Besalu.  Katalonien hat viele Städte und Dörfer, die sich einen mittelalterlichen Kern bewahrt...mehr

Mittwoch 2017-09-13

Familien können 1.700 Euro pro Jahr sparen

KATALONIEN / SPANIEN: 1.700 Euro kann eine Familie pro Jahr einsparen, wenn sie nur “No-Name”-Produkte oder hauseigene Marken- Produkte kaufen. Dies hat eine Untersuchung des spanischen Einzelhandels ergeben. Die...mehr

Mittwoch 2017-09-13

Was wäre wenn……?

Der spanische Ministerpräsident Mario Rajoy mit seiner Regierung befindet sich in keiner beneidenswerten Position im Hinblick auf die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens und die
dafür vom katalanischen Parlament kürzlich...mehr

Mittwoch 2017-09-13

Ein Pilgerweg von der Steinzeit bis ins Mittelalter –von Vilajuiga nach Sant Pere de Rodes (4)

von  Dr. Wolfram Janzen
Fortsetzung von Montag
KATALONIEN / SPANIEN:
Der Legende nach sollen drei Kleriker aus Rom im im 7. Jahrhundert im päpstlichen Auftrag diese Reliquien nach dem Cap Creus gebracht...mehr

Freitag 2017-09-08

Banc Santander in Empuriabrava – Dienst am Kunden ist eine Selbstverständlichkeit

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Vor etwa einem Jahr wurde die Hauptstelle der Banc Santander in Empuriabrava geschlossen, um wenig später genau gegenüber im Sektor Gran Reserva wieder zu öffnen. Ein seltsames...mehr