EMPURIABRAVA, 23.08.2017 - 23:16 Uhr

Ryanair streicht 18 Linien ab Girona – Weeze und Lübeck fallen weg – Hahn, Karlsruhe und Memmingen werden reduziert!

GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Nur einen Tag nachdem die Generalitat, die Landesregierung und die Handelskammer aus Girona angekündigt hatten, die Zuschüsse für die irische Fluggesellschaft Ryanair doch drastisch zu kürzen, hat der Vizepräsident des Billigfliegers, Michael Cawley, angekündigt, achtzehn Verbindungen von und nach Girona ersatzlos zu streichen. Die neue katalanische Regierung begründet die Kürzungen mit der schlechten wirtschaftlichen Situation, dem hält Cawley aber entgegen, das man den Konkurrenten Spanair mit 20 Millionen Euro unterstützt und aus diesem Grund keine weiteren Mittel mehr vorhanden seien. In einem Kommuniqué erklärte Ryanair, das in Kürze eben diese 18 Verbindungen eingestellt würden und dies für Girona einen jährlichen Verlust von 1,7 Millionen Passagieren bedeutet, das statt 300 wöchentlichen Starts nur 194 von Ryanair angeboten und das 1.700 direkte und indirekte Arbeitsplätze wegfallen werden. Ryanair versteht nicht, warum die Generalitat derart viel Geld in eine Gesellschaft wie Spanair investiert, die laut Cawley absolut unrentabel ist. Darüberhinaus kritisiert er indirekt, dass das Abkommen mit der alten Dreiparteienregierung Kataloniens, das im November letzten Jahres unterschrieben wurde, von den jetzigen Machthabern nicht ratifiziert wurde. Zwar hofft er weiterhin auf ein Einlenken der Generalitat, aber dass es in diesem Jahr noch zu einer Übereinkunft kommen wird, ist sehr unwahrscheinlich – und die katalanische Regierung wird sich nicht die Pistole auf die Brust setzen lassen.
Cawley bedauert, dass der Grossteil der gestrichenen Routen nicht von anderen Linien angeflogen wird, aber nach seiner Aussage seien die Entscheidungen gefallen.
Diese Verbindungen werden definitiv gestrichen, ab wann, wurde nicht näher erläutert:
Aarhus, Düsseldorf-Weeze, Gdansk, Stockholm, Hamburg-Lübeck, Ibiza, Kristianstad, Lanzarote, Lille, London-Gatwick, Madrid, Oslo, Perusa, Plovdiv, Poitiers, Sevilla, Szczecin, und Teneriffa-Süd.
Zu diesen Flughäfen werden einzelne Verbindungen gestrichen, die Frequenzen also verringert: Alguero, Birmingham, Bolonia, Bratislava, Eindhoven, Stockholm.Skavsta, Frankfurt-Hahn, Göteborg, Karlsruhe-Baden, Liverpool, Malta, Marrakesch, Memmingen, Pescara, Poznan, Venedig und Wroclaw.
Bleibt nur zu hoffen, dass es doch noch irgendwie geschafft wird, das sich beide Seiten nähern, ohne das Gesicht zu verlieren. Für die Provinz Girona und die Costa Brava ist die Reduzierung der Ryanair-Linien eine mittlere Katastrophe. Für viele Urlauber wird zukünftig nur noch der Umweg über Barcelona eine Lösung sein, aber so bequem wie bislang wird das Reisen dann sicher nicht mehr.

Mittwoch, 2011-02-16 21:35

  

Mittwoch 2017-07-12

Deutsche trinken katalanischen Cava

KATALONIEN / SPANIEN: Die Gruppe Freixenet ist der grösste Cava-Hersteller in Spanien und ausgerechnet die Deutschen sind die besten Kunden. 80 % der Produktion gehen inzwischen ins Ausland und kompensieren damit den...mehr

Mittwoch 2017-07-12

80 Anzeigen täglich gegen Gurtmuffel

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Während der letzten zwei Wochen, in denen die Verkehrspolizei auf den Strassen verstärkt auf Gurtmuffel, fehlenden Helm bei Motorradfahrern und nicht benutzte Kindersitze achtete,...mehr

Mittwoch 2017-07-12

Lohnenswert: Catalunya en Miniatura

BARCELONA / KATALONIEN / SPANIEN: Sie sind zu Besuch in Barcelona, haben aber nicht genug Zeit, sich alle Sehenswürdigkeiten anzusehen? Und die der umgebenden Regionen erst recht nicht? Dann sind Sie bei “Catalunya en...mehr

Montag 2017-07-10

Fünf Tage Party total in Empuriabrava

EMPURIABRAVA / KATALONIEN / SPANIEN: Das wird eine anstrengende Woche für Urlauber, Einheimische und überarbeitete Journalisten. In Empuriabrava ist „Carme-Zeit“ und zeitgleich fällt der französische Nationalfeiertag am...mehr

Montag 2017-07-10

Strandwacht Kataloniens fordert mehr Aufklärungsarbeit für Touristen

PROVINZ GIRONA / KATALONIEN / SPANIEN: Die Firma „Pro-activa“, die für die Sicherheit der Urlauber an mehr als 80 Stränden Kataloniens zuständig ist, hat die Behörden aufgefordert, mehr Aufklärungsarbeit bezüglich der...mehr

Montag 2017-07-10

Achtung: Geschwindigkeitskontrollen

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN: Die Mossos d’Esquadra haben angekündigt, die Geschwindigkeitskontrollen auf der C-260 zwischen Roses und Figueres und hier speziell bei Vila-sacra wegen der Zunahme an Temposündern  zu...mehr