EMPURIABRAVA, 29.04.2016 - 19:40 Uhr

Roses: Wegen Verleumdung zu insgesamt 5.000 Euro Strafe verurteilt

(MO) Das Gericht Nummer 2 in Figueres hat J.S. – der wegen einer Messerattacke auf die Bürgermeisterin von Roses, Magda Casamitjana, noch in Haft sitzt – wegen einer Verleumdungskampagne gegen einen Arzt aus Roses zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro verurteilt und er muss zudem 2.000 Euro Schadenersatz an den Kläger zahlen. Grund der Klage war, das J.S. im Jahr 2008 in ganz Roses Plakate aufgehängt und verteilt, auf denen er Ghassan Abou Assali, der Präsident der Hilfsvereinigung für Behinderte des Ortes ist, massiv der Fälschung von Papieren beschuldigte. Wegen Beleidigung und Unterstellung einer Straftat wurde er nun verurteilt. Der Prozess wegen des Attentates im Mai auf die Bürgermeisterin steht noch an.

Donnerstag, 2010-07-15 10:46

  

1 2 3 >

Donnerstag 2010-07-15

Empuriabrava: Morgen letzter Auftritt von “Celebration”

(MO) Im Moment beim Tippen dieser Zeilen spielen sie gerade noch und morgen Abend um  20.00 Uhr hat die deutsche Band “Celebration” im Los Arcos in Empuriabrava ihren letzten Auftritt. Das...mehr

Donnerstag 2010-07-15

Alt Empordà: viele Beschwerden über Telefongesellschaften

(MO) Die Verbraucherschutzbehörden des Alt Empordà veröffentlichten gestern die häufigsten Beschwerden, mit denen sie von Bürgern konfrontiert werden. Unangefochten den in diesem Fall...mehr

Donnerstag 2010-07-15

Figueres: Mit 10 Kilogramm Heroin erwischt

(MO) Die Guàrdia Civil konnte am Dienstag in Figueres einen 25-jährigen Marokkaner verhaften, der in seine Auto zehn Kilogramm Heroin mit sich führte. Die Polizei hatte ihn schon länger im...mehr

Donnerstag 2010-07-15

Barcelona: 12 Punkte am selben Tag verloren

(AE) Ein 23jähriger Mann aus Barcelona verlor sämtliche Punkte seines Führerscheins innerhalb eines Tages. Am letzten Sonntag wurde er zu früher Morgenstunde gefasst, nachdem er bei der...mehr

Donnerstag 2010-07-15

Barcelona: Touristenabgabe später?

(AE)  Die kürzlich von Bürgermeister Jordi Hereu in Barcelona aufgebrachte Idee, eine Touristenabgabe auf die Hotelübernachtungen der Besucher zu erheben, wurde jetzt vorläufig...mehr

Donnerstag 2010-07-15

Katalonien: Bestatter kennen keine Krise

(AE) In Zeiten wirtschaftlicher Krise bleiben nur wenige Berufszweige verschont. Das ist einmal die Müllbranche: heutzutage, so könnte man etwas überspitzt formulieren, ist einer der sichersten...mehr

1 2 3 >