EMPURIABRAVA, 25.07.2014 - 10:11 Uhr

Skandal-Milliardärin verklagt eigene Tochter

FORMENTOR / SPANIEN / PARIS: Eine der geheimnisvollsten Besucherinnen, die Mallorca seit über 30 Jahren regelmäßig besucht, liefert sich derzeit eine wunderliche Schlammschlacht mit ihrer eigenen Tochter.
L’Oreal-Erbin Liliane Bettencourt mit Wohnsitz am Kap Formentor auf Mallorca will ihre Tochter Francoise wegen Belästigung verklagen, diese wiederum möchte ihre Mutter offenbar für unzurechnungsfähig erklären lassen. „Ich kann diese Belästigung nicht akzeptieren und auch nicht, dass sie durch mich das Image von L’Oreal und unserer Familie beschädigt“, erklärte die 87-Jährige der französischen Nachrichtenagentur AFP. Die familiäre Auseinandersetzung ist nicht die erste dieser Art. Francoise Bettencourt-Meyers hat bereits zweimal vergeblich versucht, ihre Mutter entmündigen zu lassen und scheiterte jedes Mal damit. Grund war ein fehlendes medizinisches Gutachten.
Hintergrund der Aktion ist, dass Bettencourt-Meyers glaubt, dass sich ihre Mutter von dem Künstler Francois-Marie Banier ausgenützt wird. Banier soll rund eine Milliarde Euro von der 87-Jährigen erhalten haben. Diese wiederum ließ im Sommer sogar ihr Testament ändern und setzte Banier als alleinigen Erben ein. Liliane Bettencourt kennt den 63-jährigen Künstler laut Spiegel online seit über 40 Jahren. In Frankreich hat Bettencourt durch einen Finanzskandal für Aufsehen gesorgt, in den auch der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy verwickelt ist.
Die mutmaßlich reichste Frau der Welt und Erbin des Kosmetikriesen L’Oreal machte zuletzt im Juli dieses Jahres Urlaub auf Mallorca. Sie besitzt am Kap Formentor im Nordosten der Insel eine Villa, in der sie oft den Sommer verbringt. Das Anwesen ist von der Außenwelt hermetisch abgeschirmt, Bettencourt selbst zeigt sich so gut wie nie in der Öffentlichkeit. Das Vermögen der 87-Jährigen wird auf rund 17 Milliarden Euro geschätzt.
Quelle: www.comprendes.de

Donnerstag, 2010-10-14 22:41

  

Samstag 2013-11-30

„Els Excursionistas“: Wir wandern von Sant Sebastia nach Sant Marti

Von Herbert Strothbäumer Am kommenden Dienstag, den 03. Dezember 2013, fahren wir zunächst nach Llado. An der interessanten Kirche Sant Sebastia starten wir auf dem Fernwanderweg...mehr

Samstag 2013-11-30

Es gibt Dinge, die muss man nicht verstehen.....

ROSES / KATALONIEN / SPANIEN:  Ich glaube, es war noch richtiger Hochsommer, als wir zur Bundestagswahl aufgerufen worden sind. So richtig schön heiß, Badelaune, Terrassenwetter....., der...mehr

Samstag 2013-11-30

Spanien: Den Bürger wundert gar nichts mehr

MADRID / SPANIEN:  Unbegreiflich, aber wahr: beinahe täglich werden neue Fälle von Veruntreuung öffentlicher Gelder, Korruption, Vorteilsnahme und Geldwäsche bei den spanischen Institutionen...mehr

Samstag 2013-11-30

ETA: Sie sollen nicht laut feiern

MADRID / SPANIEN:   Wie ARENA berichtete, hat das Europäische Gericht für Menschenrechte in Strassburg kürzlich die so genannte „doctrina Parot“ für ungültig erklärt, die nachträglich die...mehr

Samstag 2013-11-30

Katalonien: Mutter biss ihr Kind

KATALONIEN / SPANIEN:  Die Mossos d’Esquadra nahmen dieser Tage eine Frau fest, die nach Angaben der Nachbarn, die die Schreie des Kindes gehört hatten, ihre 12jährige Tochter ins Bein gebissen...mehr

Samstag 2013-11-30

Spanien: WERT-Gesetz angenommen

MADRID / SPANIEN:   Die absolute Mehrheit der konservativen PP machte es möglich: das umstrittene Gesetz zur Verbesserung der schulischen Leistungen von Unterrichtsminister José Ignacio...mehr